Letzter Einsatz

Letzter Einsatz

am: 14.04.2018


Personenrettung über

die Drehleiter im 2. OG

mehr auf:
Einsatz 2018

Einzelheiten: Einsatzbericht


Letzter Einsatz:2018

   BMZ Einlauf im

     Jugendklub


Im Einsatz:

LF44/12,  MTW 19

 

 

 

Unwetterwarnung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland 

              Gefahren in der Advents- und Weihnachtszeit

 

Jegliche Kerzen sind nur sicher aufgestellt, wenn sie standsicher sind und eine nicht brennbare

Halterung bzw. Unterlage haben. Besonders gefährdet sind die meisten Adventsgestecke, da

deren Zweige oft in gefährlicher Weise die Kerzen berühren. Bei fortschreitendem Abbrand

besteht akute Gefahr. Verstärkt wird die Gefahr durch die zunehmende Austrocknung der

Zweige während der Adventswochen. Die Zündbereitschaft der Zweige steigt dadurch erheblich;

Daher empfehlen wir das Adventsgesteck, einmal pro Tag mit einer Sprüh Flasche mit

Wasser zu besprühen. Um so ein zu Starken austrocknen vor zu beäugen.

Besonders wichtig ist, dass Kinder  sich  nie unbeaufsichtigt  in der Nähe  von

brennenden Kerzen aufhalten  dürfen. Zudem sollten Kerzen ohnehin nur unter Aussicht

betrieben werden. Zündmittel sind so aufzubewahren, dass Kinder nicht unkontrolliert damit

spielen können. Gerade das Entzünden von Kerzen und Räucherkerzen ist für Kinder von

besonderem Interesse. Sie möchten es schließlich den Erwachsenen nachmachen. Auch Haustiere

können gefährliche Situationen hervorrufen, indem sie z.B. ein Gesteck herunter reißen oder 

einen Baum umreißen; Ursache für Brände sind oft vergessene Kerzen – auch zunehmende

Müdigkeit kann gefährlich sein.

                        Deshalb rechtzeitig die Kerzen löschen.

Zur zusätzlichen Sicherheit könnte man sich z.B. in den Abendstunden einen Kurzzeitwecker

stellen;  Besondere Vorsicht ist bei der Verwendung von

                                                  Kerzen am Weihnachtsbaum

geboten. Kerzen sind so anzubringen, dass die Flammen ausreichenden Abstand zu Zweigen,

Baumschmuck und zu anderen brennbaren Materialien (z.B. Gardinen) haben.

Der Standort des Weihnachtsbaumes, der mit Kerzen betrieben wird, sollte gut gewählt sein.

Unbedingt ist auf Standsicherheit zu achten. Wichtig ist, dass keine leichtentzündlichen

Materialien in der Nähe sind. Man sollte auch bedenken, dass ein in Brand geratener

Weihnachtsbaum, der in unmittelbarer Nähe der Zimmertür aufgestellt wurde,

die eigenen Fluchtmöglichkeiten erheblich einschränken könnte. Ein gefüllter Wassereimer, eine

Gießkanne, z.B. im Bad bereit gestellt, kann im Brandfall schnell zum Löschen eingesetzt

werden; Das Entzünden der Kerzen am Baum sollte immer von oben nach unten und von

hinten nach vorne erfolgen. Das Löschen der Kerzen erfolgt dann in umgekehrter Reihenfolge.

   Wobei die Feuerwehr Seebach offenes Licht am Weihnachtsbaum

    nicht beführwortet denn es erhöt die Brandgefahr auf 89,9%

Nicht zu unterschätzen ist auch bei Weihnachtsbäumen, dass mit jedem Tag die Austrocknung

fortschreitet und die Zündbereitschaft der Nadeln und Zweige erheblich zunimmt.

Der Baum brennt dann mit extremer Geschwindigkeit ab.

Stellt man den Baum in einen bewässerten Ständer, kann dieser Prozess etwas verzögert

werden.

          Beim Abbrennen von Kerzen sollte Zugluft vermieden werden.

Das Abbrennen von Wunderkerzen an ausgetrockneten Weihnachtsbäumen kann sehr gefährlich

werden. Die Feuerwehr rät deshalb vom Abbrennen der Wunderkerzen an Weihnachtsbäumen ab,

da es auch zu Abplatzungen von glimmenden Teilen kommen kann;

Auch der Weihnachtsbraten sollte nicht unbeaufsichtigt garen.

Die Feuerwehr musste selbst an den Weihnachtsfeiertagen wegen angebrannten Essens schon oft

ausrücken. Oft wurde dann von Straßenpassanten Rauch aus der Küche bemerkt.

Bei Eintreffen der Feuerwehr saß die Familie nicht selten ahnungslos und völlig überrascht im

Wohnzimmer. Sollte es dennoch zum Brand kommen, unbedingt die Feuerwehr über den

                                     Notruf  112 verständigen.

Sollten erste ungefährliche, eigene Löschmaßnahmen nicht mehr möglich sein Räume

verlassen und Fenster und Türen schließen. Gefährdete Hausbewohner informieren und

die Feuerwehr erwarten.

nächste Termine


Ausbildung:

Einsatz- Abteilung

am: 23.03.2018

Zeit: 17:00 Uhr

  Fw Dienst Vorschrift

 

------------------------------

 Sonstige Termine:

am: 09.03.2018

Zeit: 17:00 Uhr

Jahreshauptversamlung

          Fw Verein

 ------------------------------

Ausbildung

Jugend- Feuerwehr

    Trifft sich jeden letzten

     Freitag im Monat ab

              15:00 Uhr

       am Feuerwehr      Gerätehaus

-------------------------------

Sonstige Termine:

 am:

Zeit: